At Pavillon

About

Hier wird ein massiv-glitzender 1985er Van mit durchgedrücktem Gaspedal gegen die Indie-Schrammel-Gitarrenwände der frühen Nullerjahre gefahren. Aus den Versatzstücken dieser Kollision gehen At Pavillon hervor, die nicht davor zurückschrecken sich im Genre-Regal der großen (Pop-)Gesten zu bedienen. Bei allen historischen Referenzen ist der Stil-Hybrid der Wiener alles andere als altbacken, geschickt gelingt es ihnen den aktuellen State-of-the-Art mit in den Kofferraum zu packen. Hörbar mit Genuss zelebrieren das Quartett adoloszente Dramen und jugendliches Unglück, ohne eine angenehm abgeklärte Gelassenheit zu wahren. Ohne Zweifel, At Pavillon hat die heimatliche Laube hinter sich gelassen um bei voller Geschwindigkeit und heruntergelassenen Fenstern ihre Devise in die Welt zu bringen: Jung, unbekümmert und ohne Angst vor Genregrenzen.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close